Pfeifen aus Bruyèreholz sind vor allem für Einsteiger, aber nicht nur, geeignet. Das Wurzelholz sieht nicht nur unglaublich schön aus, sondern ist auch ein ausgezeichnetes Material für Tabakpfeifen. Ein großer Vorteil ist die Hitze- und Feuerfestigkeit des Wurzelholzes. Aber auch die Härte, Festigkeit und Porosität sind hervorragend für eine Tabakpfeife. Es ist so porös, dass die beim Rauchen entstehenden Kondensate sehr gut vom Holz aufgenommen werden können. Durch seine Härte ist das material gut glätt- und polierbar, was den Pfeifen aus Bruyèreholz ihre besondere Schönheit  udn den Glanz verleiht.

Bruyère ist einfach das französische Wort für die Baumheide. Nur die Knollen, die sich bei dieser Heideart zwischen Wurzel und Stamm bilden, werden für die Pfeifenherstellung verwendet. Der Ganze Stamm ist für die Herstellung von Pfeifen völlig unbrauchbar. Vor allem aus Italien, Griechenland und Korsika kommt besonders gutes Bruyèreholz, denn die Baumheide gedeiht besonders gut im Mittelmeerraum.

Lest mehr zu Pfeifenmaterialien in unserem Blogbeitrag Tabakpfeife – welche Pfiefenmaterialien gibt es?